Was Ist Ein Zahnimplantat? Brauche Ich?

Die Struktur des Zahns ähnelt einem Eisberg, er besteht aus einer Krone (sichtbarer Teil) und einer Wurzel (unsichtbarer Teil). Die Wurzel hält den Zahn im Zahnfleisch und im Kieferknochen. Die Rolle eines Zahnimplantats besteht darin, die Wurzel zu ersetzen, wenn ein Zahn beschädigt, entfernt oder verloren gegangen ist.

WAS IST EIN ZAHNIMPLANTAT?

Ein Zahnimplantat ist eine künstliche Wurzel, die in den Alveolarknochen eingesetzt wird, um einen oder mehrere fehlende Zähne zu ersetzen. Diese kommt in Form einer Titan- oder Zirkonoxidschraube zum Einsatz, die der Implantologe anhand der radiologischen Untersuchung an die klinische Situation anpasst. Länge, Form und Durchmesser des Implantats werden nach Maß gefertigt und integrieren sich perfekt in benachbarte Strukturen.

WANN WIRD EIN ZAHNIMPLANTAT BENÖTIGT?

Das Einsetzen von Zahnimplantaten ist nicht obligatorisch oder systematisch, Patienten können ohne Zähne leben. Bei Zahnverlust (Infektion, Unfall usw.) ist jedoch die Implantatbehandlung hinsichtlich Ästhetik und Komfort vorzuziehen. Die meisten Menschen, die einen oder mehrere Zähne verloren haben, trauen sich nicht zu lächeln. Außerdem ist die Lücke, die der fehlende Zahn hinterlassen hat, manchmal auch bei geschlossenem Mund zu sehen. Dies kann zu Angstzuständen und einem Rückgang des Selbstwertgefühls führen.

Auf praktischer Ebene ist es erwähnenswert, dass jeder Zahn zum Kauen und Sprechen nützlich ist, sodass das Einsetzen eines Zahnimplantats es ermöglichen kann, ein gewisses Maß an Komfort während der Mahlzeiten und/oder Auseinandersetzungen aufrechtzuerhalten.

Denken Sie schließlich daran, dass nicht jeder fehlende Zahn zwangsläufig durch ein Zahnimplantat ersetzt werden muss. Eine Zahnbrücke kann beispielsweise eine interessante Lösung sein, wenn mehrere Zähne gezogen werden oder verloren gehen. Beispielsweise können zwei Implantate eine dreizahnige Brücke tragen.

WAS SIND DIE VORTEILE VON ZAHNIMPLANTATEN?

ZAHNIMPLANTATE VERHINDERN KNOCHENVERLUST

Der Kieferknochen neigt dazu, zu schrumpfen, wenn ein Zahn entfernt und nicht ersetzt wird. Dies hat oft den Effekt, andere Zähne zu komplizieren, zum Beispiel können die Zähne herunterhängen oder quer fallen. Zusätzlich zu seinem ästhetischen Vorteil stimuliert das Implantat den Knochen und verhindert so seinen Abbau. Mit dem Ersatz des fehlenden Zahns sieht das Gesicht weniger eingefallen und jünger aus.

ZAHNIMPLANTATE (WIE KRÄHEN) WIE NATÜRLICHE ZÄHNE

Wenn Sie Vollkeramikkronen wünschen, bildet das Implantat die Transparenz und das Farbspiel Ihrer natürlichen Zähne nach. Wenn die Heilung abgeschlossen ist, übernimmt das Implantat die Rolle natürlicher Wurzeln und wird völlig schmerzfrei. Patienten vergessen schnell, dass sie statt einer echten Wurzel ein Implantat haben.

ZAHNIMPLANTATE BESCHÄDIGEN DIE NACHBARZÄHNE NICHT

Im Gegensatz zur Verwendung einer Zahnbrücke (die auf benachbarte Zähne angewiesen ist und diese manchmal schwächer und anfälliger für Bakterien macht) ist die Platzierung eines Implantats autonom und hat keine Auswirkungen auf die Zähne.

ZAHNIMPLANTATE HABEN EINE unbegrenzte Lebensdauer.

Die Erfolgsrate beim Einsetzen von Zahnimplantaten wird auf 98 % oder sogar noch höher geschätzt, wenn der Eingriff von einem erfahrenen Chirurgen durchgeführt wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.